orf_identitäre

ORF gegen Identitäre Bewegung

Am 11. Juni ging die „Identitäre Bewegung Österreich“ unter dem Motto „Europa verteidigen – Für ein freies und starkes Europa der Zukunft!“ in Wien auf die Straße.
Der ORF berichtete in der ZIB 17:00 sowie in einem auf Facebook geteilten Link mit den Worten

„Bei einem Neonazi-Aufmarsch und der Gegendemonstration (in Wien) ist es heute zu Festnahmen gekommen“

In der darauf folgenden APA-Aussendung der „Identitären Bewegung“ wurde unter anderem angekündigt:

„Auch die Verleumdung der Identitären als Neonazis und Rechtsextreme wird Konsequenzen haben.“

Dies wiederum veranlasste den ORF in einem Online-Artikel dazu, die originale APA-Meldung textuell wie folgt zu ändern:

Die rechtsextremen Identitären wollen nach der Demonstration am Samstag in Wien gerichtlich gegen die mediale Berichterstattung über sie vorgehen.
Die „Verleumdung der Identitären als Neonazis und Rechtsextreme“ werde Konsequenzen haben, kündigten die Gruppierung Rechtsextremen an. „Diesmal wurde der Bogen eindeutig überspannt“, meinte Patrick Lenart, einer der Köpfe der rechtsextremen Bewegung.

Tags:

Comments

  1. By Martin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.