Inhaltlich verdrehte APA-Aussendung

Aufgrund der Ereignisse bei der Demonstration der Identitären im Zusammentreffen mit den Gegendemonstrationen erfolgte von der APA unter anderem diese Ausssendung:

Ermittlungen gegen Demo-Steinwerfer wegen Mordversuchs
Wien – Nachdem ein 17-jähriger Deutscher bei einer Demonstration gegen die rechtsextremen Identitären am Samstag in Wien durch einen Steinwurf schwer am Kopf verletzt worden war, ermittelt das Landesamt für Verfassungsschutz nun wegen Mordversuchs.

Dieser Text ist jedoch inhaltlich verkehrt, da der Stein aus der Gruppe der Gegendemonstranten auf die Identitären geworfen wurde und nicht umgekehrt – dies ist auch durch den offiziellen Polizeibericht ersichtlich:

Eine der schwerwiegendsten Attacken auf einen Menschen ereignete sich an der Kreuzung Goldschlagstraße Ecke Neubaugürtel. Dort erzwang eine große Zahl Vermummter, aber auch friedlicher, nicht vermummter Demonstranten, die sich jedoch nicht von den gewaltbereiten Straftätern örtlich distanzierten, einen Stopp des Marsches der Identitären. Hier kam es auf Grund der räumlichen Nähe zu massiven Übergriffen mit Wurfgeschossen auf Demonstrationsteilnehmer der Identitären und Polizisten.
Eben dort ereignete sich nach den gegenständlichen Ermittlungserkenntnissen eine schwerwiegende Attacke auf einen Teilnehmer des Demonstrationszugs der Identitären. Mehrere Zeugen beobachteten einen Mann, der sich auf dem Dach des Gebäudes Goldschlagstraße Nr. 2 befand. Dieser Mann warf laut Zeugenangaben den auf den Lichtbildern ersichtlichen Stein vom Dach des Gebäudes auf den Demonstrationszug der Identitären. Ein 17-jähriger deutscher Staatsangehöriger wurde von dem Wurfgegenstand am Kopf getroffen und dabei schwer verletzt. Polizisten die den Ernst der Lage erkannten, eilten dem Jugendlichen zu Hilfe und trugen den Verletzten zu einem Rettungswagen. Der 17-Jährige erlitt eine Blutung im Gehirn (Venenriss), musste in ein Spital gebracht und notoperiert werden. Der junge Mann befindet sich nach wie vor auf der Intensivstation.
Die Polizei fahndet nun nach dem bis dato unbekannten Täter. Ihm wird ein Mordversuch zur Last gelegt.

Die inhaltlich verdrehte APA-Meldung wurde von vielen Medien ungeprüft übernommen und teilweise noch immer nicht korrigiert.

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.