Alles zum Thema: Online

Internationaler Tag der Pressefreiheit

Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai schaltet der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) gemeinsam mit seinen Mitgliedsmedien eine Kampagne, die die Bedeutung der Presse-und Meinungsfreiheit als europäisches Grundrecht und Menschenrecht unterstreicht. Im Fokus der diesjährigen Kampagne steht die Besorgnis über die sich verschlechternden Bedingungen für die Pressefreiheit in der Türkei. Für die Umsetzung der

Massiver Textfehler bei Video-Teaser

Puls4 kündigt online einen Beitrag über die Vergewaltigung am Praterstern im Futur an: „Tatort Praterstern: Eine 21-Jährige Studentin wird heute Nacht vergewaltigt.“

Berichterstattung zu „Bewaffneter Raub am Bahnhof Wien Mitte“

Bericht auf derStandard.at Die fünf Verdächtigen flüchteten zunächst vom Tatort, wurden aber wenig später im Stadtpark festgenommen. Einer der Männer trug eine Spielzeugpistole bei sich, sie wurde sichergestellt. Messer und eine Schreckschusspistole wurden jedoch bei der anschließenden Durchsuchung der Verdächtigen im Alter von 15 bis 25 Jahren nicht gefunden. [..] Die verletzten Opfer wurden ins

Die Welt: Geänderte Fakten, gleiches Bildmaterial

Die Onlineausgabe der Welt berichtet heute über die schlechte Gesundheit der Flüchtlinge und die dadurch entstehenden Kosten für die Krankenkassen. Der aktuelle Bericht: 17.02.2016 „Kassen entsteht durch Flüchtlinge ein Milliardendefizit“ Krankenkassen rechnen mit einem Milliardendefizit wegen der hohen Zahl an Flüchtlingen. Bereits 2016 entstehe eine Lücke von mehreren Hundert Millionen Euro […] Die Welt hat aber vor

Kurier: Artikel-Reflexion nach zwei Monaten

Die Onlineausgabe des Kurier berichtet heute über die Vergewaltigung eines 10-Jährigen Jungen im Theresienbad Wien durch einen irakischen Flüchtling, die bereits im Dezember 2015 stattgefunden hat. Das Nachrichtenmagazin meint dazu in einem Einleitungssatz: „Wie erst jetzt bekannt wurde, trug der Bub [..] massive Verletzungen davon [..]“ Ist damit gemeint, dass der Fall als solches erst jetzt bekannt wurde? Dann muss man den

Moderation Opernball / Rückblick Stenzel

Bei der Berichterstattung über den Opernball nahm die ORF-Moderatorin Miriam Weichselbraun unter anderem den Kammersänger Harald Serafin in Empfang und es wurde ein Rückblick auf ein 20 Jahre altes Interview (Ursula Stenzel spricht mit Harald Serafin) eingeblendet. Nach der Einblendung meldet sich Weichselbraun wieder zu Wort: Ich frag mich was aus der Interviewerin geworden ist.