Alles zum Thema: Verein

ÖJC fordert mehr Schutz für Journalisten bei Demonstrationen

Exekutive muss Journalisten bei Ausübung ihres Berufes schützen „Wenn es Demonstranten tatsächlich möglich war einige journalistisch tätige Fotografen ungehindert zu bedrohen, dann ist das ein absolutes No-Go und muss alle Alarmglocken der Demokraten zum Klingen bringen“, betont Hadschi Bankhofer, Mitglied im Vorstand des Österreichischen Journalist*innen Clubs (ÖJC). Auslöser ist ein Tweet des Wiener Journalisten und

ÖJC fordert politisches Asyl für Julian Assange

Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) ersucht am heutigen Internationalen Tag der Menschenrechte die österreichische Bundesregierung dringend, dem australischen Whistleblower Julian Assange in Österreich politisches Asyl zu gewähren. Der Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks hat zahlreiche Kriegsverbrechen der amerikanischen Streitkräfte in Afghanistan und im Irak aufgedeckt. Seit nunmehr zehn Jahren wird Assange verleumdet und verfolgt. Die USA

Pressefreiheit in Österreich weiter unter Druck

ÖJC-Turnheim fordert sofortige Aufhebung der Einschränkungen bei Pressekonferenzen – Corona-Hilfsfonds für freie Journalisten dringend notwendig Anlässlich des morgigen Tages der Pressefreiheit fordert der Präsident des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC), Fred Turnheim, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober auf, die derzeit verfügten Einschränkungen bei Pressekonferenzen der Österreichischen Bundesregierung wieder aufzuheben. Es ist

Gefängnis für Besetzungen und Filmen in Tierfabriken

Wenn die ÖVP nicht gerade eine andere Partei im Rahmen einer Regierungskoalition in Geiselhaft hat, steht sie mit ihren Anti-Tierschutz Gesetzesanträgen alleine da. Zum Glück, werden alle Menschen mit demokratischer Grundeinstellung sagen. Die ÖVP hat am letzten Plenartag tatsächlich überraschend Gesetzesanträge aus dem Hut gezaubert, die es in sich hatten: 1 Jahr Gefängnis dafür, heimlich

Bezeichnung der Bundeskanzlerin als „High-Class-Oma“ kein Ethikverstoß

Der Senat 3 des Presserats beschäftigte sich mit dem Kommentar „Eine Kanzlerin, die lächelt, ist leider zu wenig“, erschienen am 22.06.2019 auf „oe24.at“. Der Senat erkannte in dem Kommentar keinen Ethikverstoß und leitete deshalb kein Verfahren ein. Im Kommentar befasst sich Wolfgang Fellner mit der Übergangsregierung, deren Umfragen bestens seien. Die neue Kanzlerin sei sympathisch,

VÖZ-Resolution zur Einhaltung der Pressefreiheit

Der Vorstand des Verbands Österreichischer Zeitungen hat aufgrund der jüngsten Ereignisse in seiner Sitzung vom 26. September 2018 folgende Resolution zur Einhaltung der Kommunikations- und Pressefreiheit beschlossen: 1. Der Vorstand des Verbands Österreichischer Zeitungen hält aufgrund der jüngsten Ereignisse fest: Kommunikations- und Pressefreiheit sind ein verfassungsmäßig gewährleistetes Grundrecht. Die Kommunikationsfreiheit der Presse bedingt auch den