Falter-Cover, das sexuelle Übergriffe in Köln zeigt, verletzt Ehrenkodex

Der Senat 1 des Presserats beschäftigte sich in seiner letzten Sitzung mit dem Titelbild der Falter-Ausgabe 1-2/16, auf dem eine Zeichnung zu den sexuellen Übergriffen von in Gruppen verabredeten Männern in Köln veröffentlicht ist. Nach Meinung des Senats verstößt die Zeichnung gegen den Ehrenkodex für die österreichische Presse. In der Zeichnung sind fünf weinende Frauen

Massiver Textfehler bei Video-Teaser

Puls4 kündigt online einen Beitrag über die Vergewaltigung am Praterstern im Futur an: „Tatort Praterstern: Eine 21-Jährige Studentin wird heute Nacht vergewaltigt.“

Reporter ohne Grenzen: Rangliste der Pressefreiheit 2016

Österreich fiel in diesem Jahr um vier Plätze von Platz 7 auf Platz 11. Gründe hierfür waren unter anderem eine „zeitweilige Informationssperre in Traiskirchen“, „mangelnde öffentliche Transparenz durch das nach wie vor gültige Amtsgeheimnis“ sowie die „auffallend große Menge an Regierungsinseraten in speziellen Medien“.   1 Finnland 2 Niederlande 3 Norwegen 4 Dänemark 5 Neuseeland

‪#‎Böhmermann

Die ‪‎Kanzlerin‬ zur Entscheidung im Fall ‪‎Böhmermann‬: „Wir sind von der Stärke des Rechtsstaats überzeugt“, sagt Angela ‪‎Merkel‬. Daher liegen Verfahren und Entscheidung bei der Justiz. Sie kündigt an: § 103 des Strafgesetzbuches – „Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten“ – soll abgeschafft werden.

BM.I – Asylwesen / Statistik 2015

Das Bundesministerium für Inneres veröffentlichte am 17. Februar 2016 gegen 16 Uhr auf der Seite „Aktuelles“ eine kurze Pressemeldung zu den aktuellen Zahlen der Asylanträge. Hierbei wird unter anderem erwähnt, dass „im Dezember 2015 vorläufig insgesamt ca. 9.000 Asylanträge gestellt wurden“ Bei dem heute veröffentlichten Jahresbericht findet sich im Dezember 2015 allerdings nur mehr eine

Berichterstattung zu „Bewaffneter Raub am Bahnhof Wien Mitte“

Bericht auf derStandard.at Die fünf Verdächtigen flüchteten zunächst vom Tatort, wurden aber wenig später im Stadtpark festgenommen. Einer der Männer trug eine Spielzeugpistole bei sich, sie wurde sichergestellt. Messer und eine Schreckschusspistole wurden jedoch bei der anschließenden Durchsuchung der Verdächtigen im Alter von 15 bis 25 Jahren nicht gefunden. [..] Die verletzten Opfer wurden ins